#Stories

01. Oktober

Simssee Halbmarathon 2017

10 Jahre Simsseelauf

Am Morgen des 21. Oktobers 2017 geht der Blick Richtung Himmel und was zeichnet sich da ab: graue Wolken, Nieselregen und unter 10 Grad Temperatur. Wohl nicht das optimale Wetter um einen Halbmarathon oder eine Staffel rund um den Simssee zu laufen. Weder für die Athleten, noch für die Zuschauer. Doch je mehr der Samstag voranschreitet, desto lichter werden die Wolken und langsam kommt die Sonne hervor. Bei milden 18 Grad fällt pünktlich um 14 Uhr der Startschuss in Moosen zum 10. Simsseelauf der Geschichte. 2017 ist ein Jubiläumsjahr und das wird gebührend gefeiert. Um diese Zeit ist schon der erste Rekord klar: 772 Teilnehmer laufen beim Jubiläumslauf mit. So viele wie noch nie in der 10-jährigen Geschichte und eine Belohnung für den Veranstalter PTSV Rosenheim.

Mit dabei sind auch drei Staffeln von craft-sports.de. Team Craft-Sports.de Einkauf (Stefan Vogler, Maximilian Voit, Kathrin Linner, Lena Krauss), Team Craft-Sports.de Mixed (Stefanie Baier, Karin Stäbler, Julia Mini, Bruno Cheval) und Team Craft-Sports.de IT (Tobias Bernrieder, Theresia Kinzel, Carolin Knößl, Daniela Roch). Neben den drei Staffeln starten sogar sechs Halbmarathonläufer von craft-sports.de: Jennifer Pothmann, Kristina Spindler, Thorsten Philipp, Martin Fröhlich, Stephan Häuslschmid und Nikolaus Neumann.

Am Ende 21 km Distanz wartet die Kirta-Gans auf den diesjährigen Gewinner. Sie ist das Wahrzeichen des Simsseelaufes und jeder Läufer bekommt im Ziel, egal ob Erster oder Letzter, die Gans als Medaille um den Hals gehängt.

Nach dem Start der Veranstaltung geht es für die Läufer über grüne Wiesen, vorbei an bunten Bäumen, Richtung Riedering, wo für die Staffel der erste Wechsel nach 5,5 km stattfindet. Dann leitet die Strecke weiter nach Baierbach, wo kurz dahinter nach 9,5 km der zweite Staffelwechsel vollzogen wird. Nach 16,5 km wechseln die Staffelläufer das Letzte Mal. Nach diesem Wechsel kommt für alle Läufer der schwierigste Teil: 75 Höhenmeter aus dem Achental nach Irnkam sind zu überwinden. Ein schweißtreibender Anstieg, so kurz vor dem Ziel. Doch ist der Berg geschafft, geht die Strecke nur noch bergab und die Füße finden fast von selbst den Weg in das Ziel, wo zahlreiche Zuschauer alle Athleten begeistert anfeuern. Der Sprecher Gert Hänsel hat für fast jeden Läufer eine interessante Information parat oder ein nettes Wort übrig. Er versucht jeden Teilnehmer gebührend im Zieleinlauf zu empfangen und sorgt mit dem ein oder anderen lockeren Spruch für gute Unterhaltung. Er ist selbst Läufer und kennt somit viele Teilnehmer und deren sportlichen Werdegang.

Nach 1:13:04 ist schließlich der erste Läufer im Ziel und damit Simssee-Halbmarathon-Sieger. Und dieser heißt, wie auch schon die letzten vier Simsseeläufe, Florian Wenzler (LG Würm Athletik). Mit dieser Zeit schafft er zwar nicht den Streckenrekord, der bei 1:12:23 liegt, Wenzler ist mit seinem Sieg dennoch Rekordgewinner. Der ausrichtende Verein PTSV Rosenheim kann auch einen Gewinn erzielen mit dem Sieg von Elisabeth Knott bei den Damen (1:28:51). Knott kehrt nach einer Babypause zurück, die sie in keiner Weise in ihrer sportlichen Leistung zurückgeworfen hat. Sie gewinnt mit 10 Minuten Vorsprung vor Hannah Grauvogel (Lauffeuer Chiemgau; 1:38:27). Auf den dritten Platz folgt Marta Stepien mit 1:40:58. Den zweiten Platz bei den Herren erläuft sich Manfred Steger (LC Sicking; 1:16:51), auf den dritten Rang schafft es Michael Pritzl (PTSV Rosenheim, 1:18:40).

Die Teams der Staffeln punkten schon alleine wegen der kreativen Namen: Partylöwen, Born to Swim, Team Hoibe Hoibe, d`Wirtsbuam, Hariborunners, Schneckenquartett, Elefanten und Wiesel – um nur einige zu nennen. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt und die Platzierung ist bei einigen nur Nebensache. Dabei sein ist alles, lautet hier das Motto. Sieger der Damen-Staffel sind die „Run until you fly“ (TSG Hausham) in 1:34:48. Die Mixed-Staffel gewinnt das Team der HSG München in 1:21:29 und bei den Herren sind die „Sportho Lauffeuer 1 Buam“ (Lauffeuer Chiemgau) mit 1:22:16 die Schnellsten. Unsere Staffeln „craft-sports“ erlaufen folgende Ränge: Platz 18 geht an den Einkauf mit einer Zeit von 1:57:17, Platz 23 belegt die Mixed-Staffel mit einer Zeit von 2:09:34 und auf den 25. Rang schafft es die IT mit einer Gesamtzeit von 2:47:11.

Die Halbmarathonläufer von Craft-Sports.de schaffen es jeweils auf folgende Plätze: Jennifer Pothmann erreicht einen starken 37. Rang mit einer Zeit von 1:57:07. Ein hervorragendes Ergebnis. Dahinter folgen Kristina Spindler (Rang 62; 2:04:27), Thorsten Philipp (Rang 335; 2:16:51), Martin Fröhlich (Rang 337; 2:17:27), Stephan Häuslschmid (Rang 353; 2:24:37) und Nikolaus Neumann (Rang 359; 2:27:16). Die gesamte Ergebnisliste vom Simssee Halbmarathon 2017 auf einen Blick. Auf dieser Seite kann sich auch jeder seine eigene Urkunde ausdrucken. Nach drei Stunden kommen auch die letzten Läufer ins Ziel und können sich bei Obst, Getränken und Kuchen stärken. Wem die Wadln schmerzen, dem steht das Physio-Team Schimanski zur Verfügung. Sie kneten die geschundenen Läufer-Beine noch einmal so richtig durch. So gestärkt findet schließlich um 18.00 Uhr die Siegerehrung statt. Anschließend steigt der Sprortkirta, eine Party mit Bar und Live-Musik. Das Feiern der gelungenen Veranstaltung haben sich der Ausrichter PTSV Rosenheim, die vielen Helfer und Helferinnen, alle Läufer und die, die angefeuert haben, redlich verdient. Der 10. Jubiläums-Simsseelauf war ein erfolgreiches Spektakel und bestimmt freuen sich alle wieder auf das nächste Jahr.

Für mehr Informationen und Fotos vom Simssee Halbmarathon 2017: