Zurück zu Beratung

Kleidung für Wanderungen im Herbst

Neben bunten Blättern und goldener Sonne bringt der Herbst auch eine kühle Brise und Wolken. Für jede Situation kannst du dich mit dem Zwiebelprinzip optimal rüsten.

von Markus

15. September 2021 • 3 Min. Lesezeit

Wandern im Herbst

Kleidung für Wanderungen im Herbst

Der Herbst steht vor der Tür und damit für viele die schönste Zeit zum Wandern. Die Blätter wechseln ihre Farbe, der Wald leuchtet und die Sonne scheint durchs Laub. Doch so schön der Anblick ist, so trügerisch können die Temperaturen sein. Morgens ist es meist noch frisch, doch in der Sonne wird es dann schnell warm. Da stellt sich vor allem eine Frage: was soll ich zum Wandern im Herbst anziehen?

Die Zwiebel – nicht nur ein Gemüse auch ein Prinzip

Ganz grundsätzlich sollte man sich nach dem guten alten Zwiebelprinzip anziehen. Das bedeutet, man trägt mehrere Schichten, die man dann je nach Bedarf ausziehen kann. Hierbei handelt es sich um:

Hält man sich an dieses Prinzip, dann ist man bestens für das Wandern im Herbst ausgestattet und kann durchstarten. Doch wie genau sieht die richtige Bekleidung denn nun aus?

Drei Schichten, ein Ziel: die richtige Ausrüstung für Herbstwanderungen

Schicht Nummer 1 - Baselayer

Starten wir mit dem Baselayer, genauer genommen also der Unterwäsche. Hier kann man bereits einige Fehler vermeiden, wenn man wichtige Tipps beachtet.
Baumwolle ist ein verlässlicher Begleiter in unserer Kleidung, doch beim Wandern im Herbst hat sie vor allem im Unterwäschebereich nichts zu suchen, denn sie saugt Flüssigkeit auf und trocknet nur sehr langsam. Du solltest lieber auf Funktionsunterwäsche setzten. Diese sorgt dafür, dass bei Belastung die Feuchtigkeit nach außen transportiert und so abgegeben wird. Gleichzeitig wird vermieden, dass du in Ruhephasen frierst. In der Core Dry Active Comfort Funktionsunterwäsche von Craft fühlst du dich dabei auch noch richtig wohl. Dank einem lockeren Schnitt ist sie super bequem zu tragen. Die Active Comfort besteht aus einem weichen, elastischen Material und setzt sich aus teilweise recyceltem Polyamid und Polyester zusammen. Dadurch wird ein optimaler Feuchtigkeitstransport garantiert. Überschüssiger Schweiß, der während einer Belastung entsteht, wird abtransportiert und durch den Trocknungseffekt wird der Körper gewärmt. Der nahtlos verarbeitete Torso bietet eine optimale Bewegungsfreiheit. Lediglich im Bereich der Arme sowie bei den Pants werden Flachnähte eingesetzt, welche sich jeder Bewegung anpassen.

Schicht Nummer 2 - Midlayer

Mit der richtigen Funktionsunterwäsche ausgestattet, solltest du dir Gedanken über die nächste Schicht machen. Gerade bei Herbstwanderungen ist es wichtig, atmungsaktive Kleidung zu tragen, die auf die Intensität deiner Aktivität abgestimmt ist. Denn gerade die sogenannte Midlayer-Schicht dient dazu, den Körper warm zu halten. An kälteren Tagen benötigst du mehr Isolation, während ein lauer Herbsttag in der Sonne auch mit einer leichten Jacke gut machbar ist. Vom Longsleeve bis hin zur Fleecejacke hast du einige Optionen. Wir empfehlen dir den Core Gain Midlayer von Craft. Weiches Stretchmaterial mit einer gebürsteten Innenseite bietet hervorragenden Schutz vor Kälte. Sollte es etwas wärmer werden erleichtert der halblange Reißverschluss einerseits das An- und Ausziehen des Pullovers andererseits ermöglicht er eine angenehme Belüftung. Den Craft Core Gain Midlayer gibt es in vielen stylischen Farben, so macht er auch beim Skifahren oder auf dem Christkindlmarkt eine gute Figur.

Schicht Nummer 3 - Toplayer

Mit Base- und Midlayer bist du nun schon gut ausgestattet für deine Tour im Herbst. Was jetzt noch fehlt ist die dritte Schicht, auch Outer Shell genannt. Es geht um einen Schutz gegen Wind und Wetter, egal ob Regen oder Wind, du solltest immer eine Jacke dabei haben, die dich vor solchen Wettereinflüssen schützt und für Wärme sorgt. Häufig wird auf eine Softshelljacke zurückgegriffen. Diese vereint eine Außenschicht, welche vor Wind und Wetter schützt und ist zudem mit einer isolierenden Innenschicht versehen. Wir legen dir die Glide Hood Jacket von Craft ans Herz. Die Kapuzenjacke besteht aus einem elastischen, wind- und wasserfesten 3-Lagen Ventair Material und ist besonders für Aktivitäten im Herbst und Winter geeignet. Denn die Jacke vereint wasserdichte Eigenschaften mit einer ausgezeichneten Belüftung und einem reibungslosen Feuchtigkeitsabtransport. Da man beim Wandern auch viel Bewegungsfreiheit braucht, ist sie mit elastischen Partien versehen und da es im Herbst auch früher die Sonne untergeht, sorgen Design-Elemente dafür, dass man auch im Dunklen gesehen wird.

Weitere Tipps

Wer sich an das Zwiebelprinzip hält und alle drei Schichten sorgfältig auswählt, dem steht eine tolle Zeit im Herbst bevor, denn so macht das Wandern richtig Spaß. Zudem gibt es noch den ein oder anderen Tipp, der für noch mehr Freude sorgt. Du solltest in deinem Rucksack neben genug Essen und Trinken auch immer ein Wechselunterhemd haben. Dies kannst du dann, nach einem anstrengenden Aufstieg, am Gipfel wechseln und die Aussicht ganz trocken genießen. Auch Handschuhe und Stirnband oder Mütze sollten zu deiner Standardausrüstung gehören. Achte auch hier auf ein Material, das über ein gutes Feuchtigkeitsmanagement verfügt und deinen Kopf wärmt und Schweiß abtransportiert. Weitere Dinge, die für dich eventuell in Frage kommen sind beispielsweise Trekkingstöcke oder ein Trinksystem. Lass dich einfach in einem entsprechenden Fachgeschäft beraten, was für dich sinnvoll ist und worauf du verzichten kannst.


Mehr von CRAFT? Lies hier weiter: